KÖLN/BONN, PALMA – 23 Destinationen, 6.000 jährliche Flüge, eine Million Passagiere: Eurowings legt auf Europas beliebtester Ferieninsel Palma de Mallorca so richtig los. Der Low-Cost-Carrier aus dem Lufthansa-Konzern stationiert in Spanien erstmals Flugzeuge im nicht-deutschsprachigen Ausland. Zum Start sind es vier Airbus A320, die aus Mallorca heraus mehr als 20 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit der Sonneninsel verbinden: Köln/Bonn, Düsseldorf, Berlin-Tegel, Stuttgart, Hannover, Dortmund, Hamburg, München, Wien, Salzburg, Linz, Graz, Friedrichshafen am Bodensee, Leipzig/Halle, Paderborn/Lippstadt, Dresden, Saarbrücken, Karlsruhe/Baden-Baden, Nürnberg, Münster/Osnabrück und Basel. 

„Damit ist für Urlauber, Residentials und natürlich auch für reiselustige Mallorquiner ein flächendeckendes Flugangebot mit einer der führenden europäischen Airlines gesichert“, sagt Eurowings-Geschäftsführer Oliver Wagner. Kunden können zahlreiche Flughäfen zu Preisen ab 29,99 Euro erreichen und ihre Flüge schnell und bequem über die Eurowings-App oder die Website www.eurowings.com buchen. Auch hochwertige Pauschalreisen nach Mallorca sind zu besten Preisen über die neue Veranstaltermarke Eurowings Holidays buchbar.

Die Nachfrage für Flüge zur Sonneninsel Mallorca boomt. Nachdem das vergangene Jahr bereits Spitzenwerte bei Urlaubern aus Deutschland und Österreich brachte, ist die Insel auch 2017 wieder auf Rekordkurs. „Bei Eurowings gehören Flüge nach Palma von fast allen Standorten aus zu den am stärksten gebuchten“, sagt Geschäftsführer Wagner. In Spitzenzeiten während der Sommerferien habe Eurowings fast 300 wöchentliche Flüge zwischen deutschen oder österreichischen Flughäfen und Mallorca im Programm. „Teilweise bedienen wir diese Strecke sogar im Airbus A330, der mehr als 300 Gästen Platz bietet und ansonsten für Langstreckenflüge genutzt wird.“ 

Aber da geht noch mehr. „Wir werden unsere Flotte auf Mallorca so schnell wie möglich von vier auf sechs Flugzeuge aufstocken, um der Top-Wachstumstreiber auf Mallorca zu bleiben“, verrät Wagner. Wenn Eurowings wächst, schafft das weitere Arbeitsplätze auf der Insel. So hat die Airline bereits mehr als 2.500 Bewerbungen erhalten, um die ersten 100 Crewmitglieder für den neuen Standort in Spanien zu rekrutieren.

Mallorca ist der jüngste Beleg, wie schnell sich Eurowings derzeit von einer deutschen zu einer europäischen Fluggesellschaft verändert. Mit der umfassenden Präsenz auf Mallorca stärkt Eurowings ihre Position als zurzeit am stärksten wachsende Airline Europas. Dabei setzt die Fluggesellschaft konsequent auf touristische Märkte mit attraktiven Städten und großen Flughäfen: Nach den jüngsten Stationseröffnungen in München und Wien wird jetzt auch Mallorca, Europas Ferieninsel Nummer eins, eine wichtige Säule im Eurowings-Flugplan.

Die offizielle Stationseröffnung am 24. Mai wird mit einem großen Gate-Event am Flughafen Palma gefeiert – unter anderem mit einer XXL-Sonnenbrille auf der Radarnase eines fabrikneuen Airbus A320. Die Werbeaktion mit der wahrscheinlich größten Sonnenbrille der Welt wurde in Kooperation mit dem österreichischen Brillen-Startup „gloryfy“ durchgeführt. „XXL“ passt dabei nicht nur zur A320-Sonnenbrille, sondern auch zu Eurowings – als der Wachstumstreiber Nummer eins auf Mallorca.