KÖLN/BONN - Die Fluggesellschaft Eurowings und die Gewerkschaft Verdi haben sich ebenfalls auf einen Tarifvertrag ‚Wachstum‘ geeinigt. Einen Tarifvertrag Wachstum hat Eurowings vor einer Woche mit der Flugbegleitergewerkschaft UFO abgeschlossen. Verdi und UFO sind bei Eurowings die Interessenvertreter des Kabinenpersonals.

„Wir freuen uns über diesen Abschluss mit Verdi – mit der Rückendeckung beider Gewerkschaften haben wir alle Voraussetzungen geschaffen, kurzfristig neues Personal in der Kabine einzustellen“, sagt Eurowings Geschäftsführer Jörg Beißel. „Eurowings kann damit ihren Kurs als am stärksten wachsende Airline Europas fortsetzen.“ Die Fluggesellschaft hatte kürzlich rund 600 Stellen für neue Crewmitglieder bei Eurowings ausgeschrieben, inzwischen mehr als tausend Bewerbungen erhalten und bereits mit entsprechenden Einstellungsgesprächen begonnen. Benedikt Schneider, HR-Chef und Verhandlungsführer der Eurowings, betont, dass die Vorerfahrung von Bewerbern berücksichtigt werde – wie mit UFO und Verdi vereinbart. „Wir werden faire und wettbewerbsfähige Vergütungsbedingungen bieten.“

Gemeinsam mit der Pilotengewerkschaft ‚Vereinigung Cockpit‘ sollen am Mittwoch ebenfalls Gespräche zu einem Tarifvertrag Wachstum für das Eurowings Cockpitpersonal stattfinden. Ziel ist auch hier, zeitnah neue Kapitäne und Copiloten unter Berücksichtigung der individuellen Vorerfahrung eines Bewerbers einzustellen.