KÖLN/BONN – Eurowings wird mit Beginn des Sommerflugplans 2018 als erste Low-Cost-Airline eine Business Class auf ausgewählten Langstreckenflügen anbieten. Nur dass sie bei Eurowings nicht auf den Namen Business Class, sondern auf BIZclass hört. Ihre Premiere wird die BIZclass auf der weltgrößten Reisemesse ITB Anfang März 2018 in Berlin feiern. Ende April 2018 soll die BIZclass dann erstmals auf Strecke gehen, Tickets können natürlich bereits früher gebucht werden. Wann genau, wird Eurowings rechtzeitig bekanntgeben.

Ein erstes Foto ihrer neuen BIZclass hat Eurowings heute bereits auf Social-Media-Kanälen wie auf Facebook und Twitter veröffentlicht. Der Teaser lässt erahnen, worauf sich Kunden der Low-Cost-Airline im nächsten Jahr auf Langstreckenflügen freuen dürfen: Eurowings wird dann Plätze mit mehr Beinfreiheit, mehr Service und natürlich einen größeren Sitz anbieten können. Der BIZclass-Sitz lässt sich per Knopfdruck vollautomatisch in ein etwa zwei Meter langes Bett mit waagrechter Liegefläche („Full Flat“) verwandeln - ideal, um während eines langen Fluges zu entspannen. Die bereits vorhandenen Eurowings Buchungsklassen Basic, Smart und Best bleiben unverändert bestehen.

Das neue BIZclass-Produkt wird nicht nur einen deutlich komfortableren Sitz bieten, sondern auch ein besonderes Catering und einige andere neue Services. „Wir machen zurzeit den Feinschliff und haben noch ein paar tolle Überraschungen in petto“, sagt Eurowings Geschäftsführer und Chief Commercial Officer Oliver Wagner. Sie sollen erstmals im März 2018 auf der ITB präsentiert werden.

Low Cost und BIZclass - das ist bei Eurowings kein Widerspruch. „Wir sehen auf Strecken mit höherem Geschäftsreise-Anteil, zum Beispiel auf USA-Flügen von Düsseldorf nach New York, Miami oder Fort Myers, eine starke Nachfrage für ein weiteres Top-Produkt aus unserem Haus“, sagt Wagner. Dass dabei der Preis für den Kunden stimmen muss, verstehe sich von selbst. Wagner: „Wir werden mit gewohnt preisgünstigen Eurowings Tickets ins BIZclass-Rennen gehen.“