Flugbegleiter-Recruitings der Eurowings in Düsseldorf und München Anfang Oktober waren ein voller Erfolg. „Wir haben vom Fleck weg fast 130 Flugbegleitern eine Einstellungszusage gegeben, unter anderem auch ehemaligem Kabinenpersonal der Air Berlin“, sagt Michael Knitter, Eurowings Geschäftsführer und Chief Operating Officer (COO) der Airline. „Das ist für uns ein klarer Beleg, dass wir sehr attraktive Arbeitsplätze Bord und am Boden bieten.“ Bereits letzte Woche hat Eurowings neues Cockpitpersonal eingestellt, darunter auch Piloten der Air Berlin. 

Eurowings hat vor wenigen Wochen mehr als 1000 Stellen für Piloten, Flugbegleiter und Bodenpersonal ausgeschrieben. Inzwischen haben sich mehr als 2500 Bewerber auf diese Ausschreibungen bei Eurowings gemeldet, davon fast die Hälfte Piloten. „Der Run auf unsere Stellen ist groß“, sagt Knitter. "Die Bewerber kommen dabei aus aller Welt."
Eurowings bietet allen Bewerbern deutsche Arbeitsverträge mit fairen, marktfähigen Gehältern und Nebenleistungen wie etwa Urlaubsgeld, Lohnfortzahlung bei Krankheit, attraktive Konditionen für Mitarbeiterreisen auf Kurz- und Langstrecke und vieles mehr. Relevante Vorerfahrung eines Bewerbers wird in jedem Fall bei der Vergütung berücksichtigt. „Darüber hinaus haben alle Bewerber gute Aufstiegschancen in der am schnellsten wachsenden Airline Europas“, sagt Knitter.

Für Crews der Air Berlin gibt es ein verkürztes Auswahlverfahren – „aus gutem Grund“, so Knitter. „Aktive Air-Berlin-Crews gelten aufgrund des hohen Sicherheitsniveaus sowie der anerkannt guten Qualität der Aus- und Fortbildung für Cockpit- und Kabinenpersonal im Air-Berlin-Flugbetrieb als qualifizierte Bewerber für eine Tätigkeit in den Flugbetrieben der Eurowings Group.“ Zugleich betont Knitter: „Bewerber anderer Airlines sind bei uns ebenso herzlich willkommen.“