Eurowings wird die Kooperation mit der Fluggesellschaft Laudamotion fristgerecht zum 31. Mai 2018 beenden. Hintergrund dieser Entscheidung: Laudamotion hätte Eurowings nach Ende Mai nicht die von uns gewünschte Wetlease Kapazität zur Verfügung stellen können. Mögliche andere Kooperationsformen wie etwa ein Code Shares Abkommen sind IT-technisch nicht mehr darstellbar, seit Laudamotion die Vertriebssysteme von Ryanair nutzt – und nicht mehr die von Condor.

Wie ersetzen wir die bisher angebotene Kapazität von vier Laudamotion-Flugzeugen?
Eurowings hat ihre operativen Kapazitäten in den vergangenen Monaten kontinuierlich ausgebaut und wird ihr Wachstum weiter forcieren. Mit der Unterstützung von Partnern, unter anderem von Airlines der Lufthansa Group, werden wir einen Großteil dieser Kapazität selbst darstellen können. Sollten wir aufgrund von Kapazitätsanpassungen einzelne Flüge nicht wie geplant durchführen können, bieten wir unseren Kunden umgehend Reisealternativen an. Wer bereits Tickets gebucht hat, wird auf andere Flüge von Eurowings und ihrer Partner-Airlines, ggf. auch auf andere Fluggesellschaften umgebucht. Diese Vereinbarungen sollen sicherstellen, dass Eurowings Kunden ihre Flugreise möglichst am gleichen Tag und etwa zur gleichen Uhrzeit antreten können.