Frankreich: Porte du Peyrou in Montpellier
Namibia: Rock Arch nahe der Spitzkoppe
Kuba: Barrio Chino in Havanna
USA: CenturyLink Field in Seattle

KÖLN/BONN – Wer diese Tore sieht, kann trotz aktueller Torflaute der Deutschen Nationalmannschaft nur jubeln: Pünktlich zur Fußball-Weltmeisterschaft hat Eurowings die sechs schönsten Tore der Welt zusammengestellt. Europas am stärksten wachsende Airline hat nämlich durchaus Einiges mit Jogis Jungs zu tun: Jedes einzelne Mal, wenn ein Flug abhebt, ist Team-Spirit gefragt: Pro Tag führt Eurowings rund 24.000 Flüge weltweit durch – Tendenz steigend. An den folgenden Zielen, die Eurowings nonstop anfliegt, ist Torjubel während und auch nach der Fußball-Weltmeisterschaft garantiert.

Italien: Port’Alba in Neapel

Fußball hat Italien während der Fußballweltmeisterschaft zwar nicht zu bieten, dieses Tor sorgt aber nichtsdestotrotz für Aufsehen: Das Tor Port’Alba entstand aus einem Turm der antiken Stadtmauer Neapels und verbindet die historische Altstadt, die seit 1995 zum UNESCO-Kulturerbe gehört, mit dem moderneren Teil Neapels. Direkt hinter dem Tor beginnt die Via Port’Alba – als Buchhändlerstraße der Hotspot für alle Leseratten. Gelegen am Fuße des Vesuvs beeindruckt Neapel auch Naturliebhaber, begeistert als Hauptstadt der Pizza, wo einst die Pizza Margherita erfunden wurde, mit kulinarischen Genüssen und lässt mit seiner Vielzahl an Museen und archäologischen Ausgrabungsstätten des alten Pompeji auch Kulturfans auf ihre Kosten kommen. Eurowings fliegt ab Köln-Bonn, München, Stuttgart, Hannover, Hamburg und Düsseldorf bis zweimal täglich nach Neapel.

Frankreich: Porte du Peyrou in Montpellier

Ein echter Geheimtipp für Frankreich ist das südfranzösische Montpellier – mit Eurowings bequem immer samstags ab Düsseldorf erreichbar: Porte du Peyrou, ein Triumphbogen, ist dem Sonnenkönig Ludwig XIV. gewidmet. Er wurde Ende des 17. Jahrhunderts errichtet und erinnert an sein Pariser Pendant, dem Arc de Triomphe. Der Torbogen steht am Eingang des Parks Peyrou, in dem sich die Köstlichkeiten des Bauernmarktes, der im Stadtteil Antigone zu finden ist, in einzigartiger Atmosphäre verspeisen lassen. Montpellier ist bekannt für seine Leckereien aus dem Meer oder von sonnenverwöhnten Bäumen und Sträuchern. Die französischen Gässchen halten kleine Boutiquen und Geschäfte bereit, es duftet nach Lavendel und die warme Sonne Südfrankreichs schmeichelt dem Teint – der ideale Ort für eine kleine Auszeit ganz abseits des Alltags. 

England: Temple Bar Gate in London

Das Temple Bar Gate ist das einzige von den ursprünglich acht Stadttoren Londons, das noch erhalten ist – nur steht es heute nicht mehr da, wo es 1293 erbaut wurde. Da es für den stark wachsenden Verkehr der Stadt zunehmend eher eine Behinderung als ein Zugewinn war, wurde es 1878 in seine Einzelteile, also 2.700 Steine zerlegt, und später in Hertfordshire auf einer Waldlichtung wieder aufgebaut. Anfang des 21. Jahrhunderts baute man das Tor erneut ab, transportierte es in seinen Einzelteilen in die Nähe des Paternoster Square und baute es im Norden der St. Paul’s Cathedral wieder auf. Seit dem Abschluss der Bauarbeiten ist es für jedermann zugänglich. Eurowings fliegt bis zu sechsmal täglich von Hannover, Hamburg, Köln-Bonn, Stuttgart, Berlin-Tegel und Düsseldorf nach London Heathrow und London Stansted.

Namibia: Rock Arch nahe der Spitzkoppe

Namibia ist zwar nicht bei der WM dabei, hat aber dafür ein atemberaubendes Tor zu bieten, das mit Eurowings im Sommer (also im dortigen Winter) nonstop immer montags, mittwochs und freitags aus München erreichbar ist: Die Spitzkoppe ist bekannt als Matterhorn Namibias und befindet sich knapp drei Autostunden entfernt von der Hauptstadt Windhuk. Wanderbegeisterte und Kletterer lassen sich von der beeindruckenden Landschaft rund um die Spitzkoppe begeistern. Das Gebirge entstand vor vielen Millionen Jahren aus Vulkanaktivitäten und nach jahrelanger Erosion bieten sich heute bizarre Felsformationen, deren rotes Granitgestein in der Sonne leuchtet und für nahezu mystische Stimmung sorgt. Eine besonders bekannte Formation ist ein natürlicher Torbogen inmitten der Felslandschaft, genannt „The Bridge“. Das Steintor bietet die perfekte Kulisse für ein unvergessliches Urlaubsfoto. 

Kuba: Barrio Chino in Havanna

Mit Eurowings von Köln-Bonn nach China auf Kuba: Ende des 19. Jahrhunderts kamen etwa 150.000 chinesische Einwanderer nach Kuba, die vor Verfolgung flüchteten, und sich im Viertel „Barrio Chino“ ansiedelten. Den Eingang des Viertels prägt ein chinesisch anmutendes Tor, das heute eines der letzten Überbleibsel der chinesischen Kultur auf Kuba ist. Restaurants und chinesische Geschäfte finden sich auch im „Barrio Chino“ nur noch vereinzelt. Das Tor hingegen ist auch heute noch ein echter Hingucker mitten im kubanischen Flair Havannas und beeindruckt mit 19 Meter Breite und bunten chinesischen Dächern. Eurowings fliegt im Sommer immer donnerstags von Köln-Bonn nach Havanna.

USA: CenturyLink Field in Seattle

Ein Tor der besonderen Art – und mit garantiertem Torjubel – findet sich über dem Football-Stadion von Seattle: Die dort beheimateten Seattle Seahawks aus der National Football League (NFL) gewannen zuletzt 2014 den NFL Super Bowl gegen die Denver Broncos. Das Stadion fasst 67.000 Zuschauer, ist mit Kunstrasen ausgestattet und liegt im Zentrum der Stadt Seattle. Die 99. NFL-Saison beginnt voraussichtlich am 6. September 2018 und hält auch im CenturyLink Field wieder spannende Spielbegegnungen unter den beiden riesigen Torbögen des Stadions bereit. Fans und alle, die es vielleicht noch werden, erhalten Karten für ein Spiel der Seahawks bei allen gängigen Ticketportalen. Flüge nach Seattle bietet Eurowings nonstop immer montags und samstags ab dem Flughafen Köln-Bonn. 

Flugbuchungen zu allen Zielen im Eurowings-Flugplan sind unter www.eurowings.com oder oder über die Eurowings-App buchbar.