Eurowings 2018: Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Die am schnellsten wachsende Airline Europas schreibt als Integrations-Experte und Pionier der Lowcost-Langstrecke weiter an ihrer Erfolgsgeschichte

25 Jahre nach ihrer Gründung stehen die Zeichen für die Eurowings Group in allen Bereichen auf Wachstum: Als die am schnellsten wachsende Airline Europas baut sie ihr Angebot in allen Marktsegmenten kontinuierlich aus, ist laut Flugatlas 2017 schon heute Europas beste Lowcost-Airline und nimmt nun auch erfolgreich Kurs auf der Langstrecke. Dabei ist der schnelle Fortschritt der Airline kein Zufall: Das Erfolgsrezept der Eurowings Group basiert auf einem klugen Plattform-Konzept.

Konsolidierung: der smarte Weg zum Erfolg

Bereits früh hat sich die Eurowings Group auf die Entwicklung des europäischen Luftverkehrs zum Konsolidierungsmarkt eingestellt: Anstatt das eigene Wachstum durch Zukauf neuer Flugzeuge zu befördern, setzt die Airline auf ein smartes Plattform-Konzept und Integrationen – und zwar europaweit. Das neue Konzept ermöglicht so die zentrale Steuerung mehrerer europäische Fluglinien unter einem Dach. So fliegen schon heute Eurowings Deutschland, die Wiener Eurowings Europe, Brussels Airlines oder Sun Express Deutschland (Langstrecke) unter dem Dach der Eurowings Group. Die Vorteile liegen auf der Hand: die Eurowings Group ist damit in der Lage stets neue Flugbetriebe aufzunehmen, Überkapazitäten im Markt abzubauen und selbst am Schlüssel für Wachstum und Erfolg zu drehen.

Neben dem Ausbau des Plattformkonzepts und einer Serie von Stationseröffnungen in Wien, Salzburg, München oder Palma de Mallorca, steht der Erfolgs-Airline nach Kauf der Luftfahrtgesellschaft Walter (LGW) in diesem Jahr der nächste Wachstumssprung bevor.

Das größte Integrationsprojekt im deutschen Luftverkehr

Die Übernahme der früheren Air-Berlin-Tochter LGW sowie ein starker organischer Ausbau innerhalb der Eurowings Group trägt dazu bei, dass die Gruppe im laufenden Jahr um weitere 30 Prozent wachsen wird. Konkret heißt das: 2.000 neue Mitarbeiter, 70.000 neue Flüge und ein Sprung über die Marke von 40 Millionen Passagieren. Ein Wachstumsschub mit historischem Ausmaß: Die Einflottung von 45 Flugzeugen innerhalb kurzer Zeit gilt schon jetzt als größtes Integrationsprojekt in der Geschichte des deutschen Luftverkehrs. Eine enorme Herausforderung, die Eurowings dank eines klaren Fahrplans und ihrer Erfahrung aus vergangen Airline-Konsolidierungen – Eurowings, Germanwings inklusive der Zusammenführung der Administrationen und Technikbetriebe – meistern kann.

Mit Erfahrung Richtung Zukunft

Personal aufbauen, Flugzeuge umlackieren, Kabinen umrüsten, Produkte und Services auf Eurowings-Standards bringen, Qualität sicherstellen – die To-Do-Liste in einer solchen Übergangsphase ist lang und ein Kraftakt für die Airline. Doch mit klar definierten Prozessen und dem Knowhow der Mitarbeiter hat die Eurowings Group schon frühere Integrationsprozesse erfolgreich gemeistert. Das haben die erfolgreichen Integrationsprojekte der Vergangenheit bewiesen – sei es der nahezu geräuschlose Air Berlin-Wetlase von 30 Flugzeugen oder die Umflottung von 23 Bombardier-90-Sitzern auf fabrikneue A320-Jets für 180 Gäste in Rekordzeit.

Pionierleistung im Langstreckenprogramm

Mit ihrer Erfolgsgeschichte ist die Eurowings Group nicht nur zur drittgrößten Lowcost-Airline Europas aufgestiegen, sondern auch zu einem der Pioniere der Lowcost-Langstrecke. Schon jetzt bietet die Airline Flüge für unter 200 Euro in die Karibik sowie nach Fernost oder in die USA an. Ab 2018 bietet die Airline ihre Lowcost-Langstrecke dann auch ab Düsseldorf und München an und beweist: Der Mut zu hohen Investitionen in das neue Geschäftsmodell hat sich ausgezahlt: Die am schnellsten wachsende Airline Europas erobert nun auch die Langstrecke. Und das mit einem neuen Top-Produkt: Eurowings wird als einzige Lowcost-Airline ihren Kunden ab Ende April eine vollwertige Business Class anbieten – die ‚BIZclass‘.

Der aktuelle Wachstumsschub ist eine Zwischenetappe. Mit mehr als 210 Flugzeugen, 10.000 Mitarbeiter, über 40 Millionen Passagieren und mehr als fünf Milliarden Euro Umsatz wird die Eurowings Group nicht nur die Pole Position in ihren Heimatmärkten Deutschland, Österreich und Belgien ausbauen, sondern auch konsequent neue Märkte erobern.

Die Eurowings Wachstumsstory geht weiter – in 2018 und darüber hinaus.