22
Juni
2023
|
08:59
Europe/Amsterdam

Erster „Mallorca-Airbus“ in Düsseldorf gelandet

Eurowings setzt zur nachhaltigen Flottenerweiterung A321neo für Top-Destinationen ein

Zusammenfassung
  • A321neo: Größter Eurowings Mittelstrecken-Jet mit mehr als 230 Sitzplätzen

  • Airbus-neo-Familie: weniger Lärm, Treibstoffverbrauch und CO2-Emissionen

  • Insgesamt werden 13 A320neo und A321neo bis Mitte 2024 eingeflottet

  • Flottenmodernisierung ist aktuell größter Nachhaltigkeitshebel

Ein starkes Symbol zum Ferienauftakt in NRW: Am gestrigen Nachmittag landete der erste „Mallorca-Airbus“ am Flughafen Düsseldorf, eine fabrikneue A321neo mit der Kennung D-AEEA. Mit dem Zuwachs setzt Deutschlands größter Ferienflieger die Flottenmodernisierung konsequent fort und empfängt nun das achte von insgesamt dreizehn neuen Airbus-Flugzeugen. Es ist der bisher größte Mittelstrecken-Jet, den Eurowings in ihrer 30-jährigen Geschichte in die Flottenfamilie aufnimmt. Das Sitzplatzangebot für bis zu 232 Gäste bringt dem Neuankömmling den Spitznamen „Mallorca-Airbus“ ein – passend zum bekannten „Mallorca-Shuttle“ des Kölner Unternehmens. In der Sommersaison wird die A321neo verstärkt Richtung Baleareninsel eingesetzt, um die anhaltend hohe Nachfrage nach der beliebtesten Destination im Eurowings Netz zu bedienen. Die Inselhauptstadt Palma wird in der Hochsaison bis zu 400-mal pro Woche von der Lufthansa Tochter angeflogen.

„Unsere Buchungseingänge sind eindeutig: Die Menschen wollen wieder in die Ferien fliegen. Mit der A321neo fliegen unsere Gäste mit dem zurzeit modernsten, effizientesten und leisesten Mittelstrecken-Jet der Welt“, sagt Jens Bischof, CEO von Eurowings.

Nachhaltiger fliegen durch Innovation und Investition

Charakteristisch für die Airbus-neo-Flugzeuggeneration im Vergleich zur Vorgängerin „ceo“ (current engine option) sind die um 50 Prozent verringerten Lärmemissionen sowie 15 Prozent weniger Kerosinverbrauch bei gleichermaßen reduzierten CO2-Emissionen. Eurowings stattet als erste Lufthansa Group Airline alle 13 Airbus neos mit dem LEAP (Leading Edge Aviation Propulsion) Triebwerk von CFM aus. Durch die neuen, deutlich größeren Triebwerke können weitere 3.700 Tonnen an CO2 pro Flugzeug und Jahr eingespart werden. Durch den verringerten Kraftstoffverbrauch schafft die neo im Vergleich zum Vorgänger außerdem rund 500 Kilometer mehr Reichweite. Deutschlands größter Ferienflieger hat insgesamt acht A320neo mit 180 Sitzen und fünf A321neo mit 232 Sitzen bestellt. Insgesamt sieben A320neos wurden in 2022 eingeflottet, eine weitere voraussichtlich in 2024. Weitere drei Airbus A321neo erhält Eurowings voraussichtlich im Laufe des Jahres 2023.

Wie es mit dem Mallorca-Airbus weitergeht

Gleich nach der Landung wurde D-AEEA offiziell in die Hände von Eurowings Technik übergeben. Der Technikbetrieb in Düsseldorf mit rund 120 Mitarbeitern wird in den nächsten Wochen die Restaufrüstung des Flugzeugs durchführen. Der erste kommerzielle Flug mit Fluggästen wird voraussichtlich im August nach Mallorca durchgeführt.