09
Mai
2019
|
11:40
Europe/Amsterdam

Virtuelles Interlining: Eurowings vertreibt erstmals Tickets anderer Airlines

Zusammenfassung
  • Eurowings Digital und Lufthansa Innovation Hub entwickeln Eurowings Flight Plattform  

  • Neue Strecken und attraktive Preise: Kunden können Eurowings Flüge mit Angeboten von Norwegian Airlines und SunExpress verknüpfen 

  • Eurowings Digital Geschäftsführer Oliver Schmitt: „Eurowings.com entwickelt sich immer mehr zum Travel Companion“

Ab sofort können Eurowings Kunden zahlreiche Umsteigeverbindungen zu attraktiven Preisen buchen. Möglich macht das die neu entwickelte Eurowings Flight Plattform, die das Prinzip des „Virtuellen Interlinings“ einführt.  

Das Innovative der Buchungsplattform: Sie verknüpft Eurowings Flüge mit Angeboten anderer Fluggesellschaften, mit denen kein Kooperationsabkommen besteht. Eurowings Kunden können ihre Flüge schnell und bequem in einem einzigen Vorgang buchen. Zudem sichert die neue Plattform von Eurowings das Umsteigerisiko zwischen den unabhängig voneinander gebuchten Airlines ab: Sollte ein Kunde seinen Anschlussflug verpassen, wird die Umbuchung über die Eurowings Flight Plattform übernommen, sodass für den Kunden keine in diesem Zusammenhang stehenden Zusatzkosten anfallen.  

Das Streckennetz von Eurowings wird mit der Eurowings Flight Plattform um zahlreiche Umsteigeverbindungen zu attraktiven Konditionen ergänzt: So können ab sofort Flüge von Eurowings nahtlos mit Flügen von Norwegian Air Shuttle und SunExpress kombiniert werden. Dadurch ergeben sich beispielsweise gänzlich neue Umsteigeverbindungen von Skandinavien über Deutschland nach Mexiko oder von der Türkei über Düsseldorf in die USA. 

Nach der Integration namhafter Mobilitätsanbieter wie Flixbus und mytaxi in die App der Airline ist die Eurowings Flight Plattform der nächste konsequente Schritt um eurowings.com als umfassenden Reisebegleiter zu positionieren. „Wir bauen eurowings.com schrittweise zum Travel Companion aus, der jegliche Bedürfnisse rund um die Reise erfüllt. Die nahtlose Vernetzung von Transportanbietern am Boden und in der Luft ist dabei ein wesentlicher Teil. Deswegen verkaufen wir jetzt auch Tickets von Airlines, die unser Angebot über virtuelles Interlining sinnvoll ergänzen“, so Eurowings Digital Geschäftsführer Oliver Schmitt. 

Das neuartige Konzept der Airline-Kombination wurde im Lufthansa Innovation Hub, der zentralen Digitalisierungseinheit der Lufthansa Group in Berlin, gemeinsam mit Experten von Eurowings Digital entwickelt und ist das erste Angebot dieser Art einer deutschen Fluggesellschaft. Die technologische Basis für die Suche und Kombination von Drittanbieter-Flügen kommt dabei von dem isländischen Unternehmen Dohop, das zu den führenden Innovatoren in diesem Kontext zählt. Im Laufe des Jahres werden weitere Airlines auf der Eurowings Flight Plattform integriert und das verfügbare Streckennetz damit weiter ausgebaut.